Fünf versteckte Facebook-Funktionen, die jeder Nutzer kennen sollte

Über die Vorteile von Facebook als soziales Netzwerk hat Passt. in diesem Blog-Artikel bereits berichtet.

Doch der Netzwerk-Riese hält – sowohl für Seitenbetreiber als auch für private Nutzer – einige Funktionen bereit, deren Existenz z.T. unbekannt ist. Auf fünf von diesen Funktionen geht Passt. in diesem Blog-Beitrag näher ein.

I. 20 %-Tool (für Unternehmen und Facebook-Anzeigen-Kunden relevant)

Früher gab es von Facebook die strenge Regel, dass Anzeigengrafiken, die im Newsfeed ausgespielt werden, einen maximalen Textanteil von 20 % aufweisen dürfen.

Auch wenn diese Regelung nun etwas gelockert wurde und auch Sonderfälle definiert wurden, kann es sein, dass Werbeanzeigen, die dieses Kriterium nicht erfüllen, nur wenig oder auch gar nicht ausgeliefert werden. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass nicht der Text, der z.B. auf Produkten o.ä. abgebildet ist mitgezählt wird sondern ausschließlich der Text, der tatsächlich auf dem Bild integriert ist.

Facebook stellt hier ein Tool zur Verfügung, mit welchem schnell und einfach geprüft werden kann, ob der Textanteil für das Bild, welches verwendet werden soll, im Rahmen ist. Dieses Tool finden Sie unter diesem Link.

II. Nachrichten-Anfragen (für alle Facebook-Nutzer relevant)

Nicht zwingend alle Nachrichten, die Sie von Facebook-Nutzern erhalten, werden Ihnen direkt im Posteingang angezeigt. Vor allem bei Personen, mit denen Sie nicht auf Facebook verbunden (also befreundet) sind, werden die Nachrichten in die Nachrichtenanfragen-Box eingeleitet.

Diese Nachrichtenanfragen finden Sie, nachdem Sie auf das Nachrichten-Symbol geklickt haben, neben „Neueste“:

III. kostenloses W-Lan finden (für alle Facebook-Nutzer relevant)

Wer kennt es nicht: Das Datenvolumen ist aufgebraucht und man muss dringend über das Handy schnell etwas im World Wide Web finden.

In der Facebook-App haben die Nutzer die Möglichkeit – sofern sie die Ortungsdienste (GPS) aktiviert haben – kostenlose W-Lan-Hotspots in der Umgebung zu finden.

Wenn Sie in der App das Menü öffnen und auf „mehr anzeigen“ klicken, können Sie über den Punkt „W-Lan finden“ eben diese Hotspots finden und nutzen.

Denken Sie an Passt., wenn Ihr Datenvolumen das nächste mal dem Ende zugeht ;-).

 

 

 

IV. Die Ausschließen-Funktion (für alle Facebook-Nutzer relevant)

Manche Facebook-Posts schreien danach, veröffentlicht zu werden – der Chef, mit dem man aber auch auf Facebook befreundet ist, sollte aber vielleicht nicht alle Bilder sehen.

Passt. präsentiert die Lösung: Postings können ja bereits von Haus aus nur an Freunde oder an Freunde, die auf bestimmten Listen hinterlegt sind, gesendet werden.

Unabhängig davon hat man die Möglichkeit, einen Status nur bestimmten Freunden anzeigen zu lassen bzw. manche Freunde auszuschließen.

So kann unliebsamen Gesprächen am nächsten Arbeitstag schnell und einfach aus dem Weg gegangen werden.

V. Gefällt-mir-Angaben verbergen (für alle Facebook-Nutzer relevant)

Andere Facebook-Nutzer können, sofern diese mit Ihnen auf Facebook befreundet sind, sehen, welche Seiten Sie mit Gefällt-mir markiert haben.

Es kann Situationen geben, in denen Sie dies aber nicht möchten, zum Beispiel, wenn Sie eine Partei mit Gefällt mir markiert haben, weil Sie die jeweiligen Statusupdates von dieser Partei interessieren.

Wenn Sie auf Ihr eigenes Profil gehen und auf „Mehr“ klicken, können Sie die Sichtbarkeit einzelner Seiten, die Sie mit „Gefällt mir“ markiert haben, ändern oder eben auch die gesamte Ansicht deaktiveren.

 

Ich bin mir sicher, dass hier Funktionen dabei waren, die Sie noch nicht kannten und freue mich, wenn ich Ihnen hier den ein oder anderen Tipp geben konnte.

Sollten Sie weitere Fragen rund um Facebook und Social Media haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Ich freue mich auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.