Welche Social Media-Plattformen passen zu meinem Unternehmen? Vierter und letzter Teil.

Unternehmen kommen fast nicht mehr umhin, im Internet auf Ihre Dienstleistungen, Fähigkeiten und Kenntnisse hinzuweisen. Wer hier nicht mitmacht, stärkt ungewollt seine Mitbewerber, die im Internet zu finden sind und die sich hier präsentieren können.

Idealerweise werden Social Media-Konten von Unternehmen nicht zur reinen Werbung genutzt sondern dafür, mit den Nutzern (und potentiellen Kunden) direkt in Kontakt zu treten und wirklich zu interagieren.  Genau hierfür eignen sich soziale Netzwerke – oder Social Media-Plattformen – ideal.

Gerade im Hinblick auf den oft zitierten Fachkräftemangel kommen auch KMU nicht mehr umhin, auch auf Business- & Karrierenetzwerken aktiv zu sein. In diesem Blog-Artikel stellt Passt. die zwei bekanntesten Netzwerke in diesem Bereich, LinkedIn und XING, vor.

Hinweis: Aufgrund der Vielseitigkeit der Plattformen ist es in diesem Blog-Artikel nicht möglich, auf jedes Detail und jede Eigenheit der verschiedenen Netzwerke einzugehen. Dieser Artikel soll Ihnen einen ersten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten verschaffen.

Wie erwähnt handelt es sich bei LinkedIn und Xing um Business- und Karrierenetzwerke, die den Nutzern die Möglichkeit geben, sich untereinander beruflich zu vernetzen. Sie haben die Möglichkeit, Arbeitsplätze, Aufträge, Geschäftspartner und Mitarbeiter zu finden.

Nutzer dieser Netzwerke sind sowohl Privatpersonen (also Arbeitnehmer) als auch Unternehmen (also Auftraggeber, Auftragnehmer und Arbeitgeber).

Xing

Im deutschsprachigen Raum verfügt Xing über etwa 13 Millionen Nutzer.

Das Nutzerverhalten auf diesem Karrierenetzwerk unterscheidet sich – je nach Nutzerart – sehr stark:

  • Arbeitnehmer, die aktuell auf der aktiven Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind, sind aktiver als Arbeitnehmer, die mit ihrer aktuellen Stelle sehr zufrieden sind.
  • Headhunter nutzen Xing sehr stark, um potentielle Arbeitnehmer anzusprechen.
  • Unternehmen suchen auf Xing nach Auftraggebern, teils nach Auftragnehmern und stark nach Mitarbeitern.

In Deutschland ist Xing beliebter als LinkedIn. Xing ist im deutschsprachigen Raum vor allem bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen beliebt.

In der Basisversion ist das Businessnetzwerk Xing kostenlos – gegen eine monatliche Gebühr können die Nutzer ihren Account auf eine Premiumversion upgraden. In dieser sind dann z.B. die Besucher, die das eigene Profil betrachtet haben, sichtbar.

LinkedIn

Weltweit verzeichnet LinkedIn eine Nutzerzahl von über 500 Millionen – im deutschsprachigen Raum nutzen ca. 10 Millionen Nutzer dieses Netzwerk.

LinkedIn ist auf drei Säulen aufgebaut:

  • Der Auf- &  Ausbau des eigenen beruflichen Netzwerkes. Durch die Vernetzung der Nutzer untereinander können sich, ähnlich wie bei Xing, lohnende Synergien ergeben.
  • Unterstützung bei der Weiterbildung oder der beruflichen Neuorientierung. Auch hier spielt die Vernetzung der Nutzer eine große Rolle.
  • Nutzung des internen Nachrichtendienstes. Wie bei Xing auch können sich die Nutzer direkte  Nachrichten senden und so in Kontakt bleiben.

Auch LinkedIn bietet seinen Nutzern einen kostenlosen Basis-Account, welcher in vier verschiedene Premium-Modelle upgegradet werden kann.

Während Xing gerade bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen im deutschsprachigen Raum beliebt ist, nutzen Großunternehmen mit internationaler Ausrichtung eher LinkedIn. Der Grund dafür ist einfach: Im Ausland ist LinkedIn deutlich beliebter als Xing, somit haben international tätige Unternehmen auf diesem Businessnetzwerk mehr Kontakt- und Vernetzungsmöglichkeiten.

Sind noch Fragen offen geblieben? Sie möchten nähere Informationen zu unsere Leistungen im Bereich Social Media? Sie haben Fragen, wie Sie LinkedIn oder Xing für Ihr Unternehmen nutzen können? Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf – egal ob per Mail oder telefonisch. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ein Hinweis in eigener Sache: Ab sofort werden die Passt.-Blog-Artikel im zweiwöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. Freuen Sie sich schon heute auf den nächsten Beitrag, welcher am 09. August 2018 erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.