Welche Social Media-Plattformen passen zu meinem Unternehmen? Teil 2

Unternehmen kommen fast nicht mehr umhin, im Internet auf Ihre Dienstleistungen, Fähigkeiten und Kenntnisse hinzuweisen. Wer hier nicht mitmacht, stärkt ungewollt seine Mitbewerber, die im Internet zu finden sind und die sich hier präsentieren können.

Idealerweise werden Social Media-Konten von Unternehmen nicht zur reinen Werbung genutzt sondern dafür, mit den Nutzern (und potentiellen Kunden) direkt in Kontakt zu treten und wirklich zu interagieren.  Genau hierfür eignen sich soziale Netzwerke – oder Social Media-Plattformen – ideal.

In diesem Blog-Artikel stellt Passt. die sozialen Netzwerke Twitter und Instagram vor.

Hinweis: Aufgrund der Vielseitigkeit der Plattformen ist es in diesem Blog-Artikel nicht möglich, auf jedes Detail und jede Eigenheit der verschiedenen Netzwerke einzugehen. Dieser Artikel soll Ihnen einen ersten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten verschaffen.

Twitter

Twitter ist ein sogenannter Mircoblogging-Dienst, der sich – gerade in Zeiten, in denen der aktuelle US-Präsident fast tagtäglich „Regierungserklärungen“ über diesen Dienst abgibt, weltweit großer Beliebtheit erfreut. Über 330 Mio. monatlich aktive Nutzer kann Twitter weltweit verzeichnen.

Auf Twitter können die Nutzer Beiträge (sogenannte „Tweets“) verfassen, die aktuell maximal 280 Zeichen lang sein dürfen. In diesen Beiträgen können auch Links (werden oft gekürzt) oder Bilder integriert werden.
Die jeweiligen Beiträge können von anderen Nutzern geliked oder geteilt („retweeted“) werden – dadurch erhöht sich die Reichweite der geteilten Beiträge. Außerdem können Nutzer direkt angesprochen werden, indem vor den jeweiligen Nutzernamen ein „@“ angefügt wird (z.B.: @handwerkmagazin). Wie auf Facebook können durch Hashtags die jeweiligen Beiträge bestimmten Themenbereichen zugeordnet werden, so dass Nutzer, die nach einem speziellen Hashtag suchen, u.a. auch den entsprechenden Beitrag finden.

Unternehmen haben auf Twitter zudem die Möglichkeit, über Twitter Advertising zu werben.

Twitter ist ein Echtzeitmedium, welches von den nutzenden Unternehmen eine schnelle Reaktion erfordert. Deutsche Nutzer stehen Twitter oft noch skeptisch gegenüber, auch wenn es immer mehr deutschprachige Nutzer werden.

Ganz besonders beliebt sind in Deutschland Live-Berichterstattungen auf Twitter, z.B. vom Wiesn-Einsatz der Polizei München oder 24 h Polizei Berlin. Schauen Sie mal rein, es lohnt sich!

Instagram

Smartphones mit ihrer integrierten Kamera erleichtern die Nutzung von Instagram deutlich: Unterwegs kann ein Foto geschossen, durch die integrierte Bearbeitungsmöglichkeit bearbeitet und gepostet werden – das alles innerhalb von 1-2 Minuten.

Instagram ist eine Bildercommunity, auf welcher die Nutzer (egal, ob private Nutzer oder Unternehmen) Bilder aus ihrem Alltag posten und verbreiten können. Bilder und Videos stehen im Mittelpunkt der App.

Weltweit nutzen bereits 1 Mrd. Nutzer dieses soziale Netzwerk – allein ca. 15 Mio Nutzer sind in Deutschland aktiv.

Für Unternehmen besteht die Möglichkeit, Werbeplätze im Newsfeed oder in den Stories (näheres zu den Stories siehe unten) zu buchen – über 2 Mio. Unternehmen schalten bereits Werbung auf Instagram.

Instagram ist inzwischen eines der bekanntesten sozialen Netzwerke.

Gerade für Unternehmen, die über Emotionen verkaufen bzw. Produkte anbieten, die visualisiert werden sollten, bietet sich Instagram sehr gut an. So können SHK-Betriebe durch Vorher-Nachher-Fotos von Badsanierungen tolle Effekte schaffen.

Auch auf Instagram können die Beiträge durch thematische Hashtags kategorisiert werden.

Wichtig ist, dass die Bilder, die auf Instagram gepostet werden, aussagekräftig sind. Die Nutzer scrollen ihren Newsfeed erfahrungsgemäß sehr schnell durch – jedes Bild wird nur sehr kurze Zeit betrachtet.

In den Stories auf Instagram können Bilder und kurze Videos abgespeichert und aneinander gereiht werden – so kann eine Geschichte erzählt werden, welche von Instagram automatisch nach 24 Stunden wieder gelöscht wird.

 

So viel für heute: In der nächsten Woche geht es mit den Vorstellungen von YouTube und Pinterest weiter.

Sind noch Fragen offen geblieben? Sie möchten nähere Informationen zu unsere Leistungen im Bereich Social Media? Sie haben Fragen zur Nutzung Ihrer persönlichen Instagram- oder Twitter-Seite? Nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf – egal ob per Mail oder telefonisch. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.